Ausgangssituation

Ausgangssituation

Aufgrund der Dimensionen von Windenergieanlagen (WEA), Großförderanlagen, Schiffen und anderen XXL-Produkten erfolgt ihre Endmontage am oder zumindest in der Nähe des späteren Einsatzortes. Diese so genannte Baustellenmontage gestaltet sich z. B. aufgrund der teilweise extremen Umwelt- und Infrastrukturbedingungen schwierig. Speziell die Montage von WEA ist eine große Herausforderung – unter anderem aufgrund der enormen Höhe (Nabenhöhe bis ca. 120 m), ungünstigen Wetterbedingungen wie Regen und Schnee, hohen Windgeschwindigkeiten und Wellengang (bei Offshore-WEA). Personalintensive Prozesse, Montageunterbrechungen oder eine Minderung der Qualität können die Folgen sein.

Aufgrund der technischen Fortschritte in der Transport- und Hebetechnik besteht heute die Möglichkeit, Ausrüstungen für die Endmontage von Großbauteilen in größeren Abmessungen herzustellen. Dadurch sinkt der Montageaufwand auf den Baustellen. Durch die Entwicklung von Montagehilfen können wiederum die XXL-Produkte selbst immer größer werden. Waren z. B. die Rotorblätter einer WEA 1980 noch durchschnittlich 7,5 Meter lang, so waren es im Jahr 2005 bereits bis zu 62,5 Meter. Da der Trend zu noch größeren Dimensionen auch in anderen XXL-Produktbereichen anhält, gewinnen (teilautomatisierte) Montagehilfen zur Unterstützung von XXL-Montagen an Bedeutung.

Bislang werden für Montageaufgaben immer wieder individuelle Montagehilfen entwickelt, die der Größe, der Komplexität und der Verschiedenenheit der Großbauteile von unterschiedlichen XXL-Produkten gerecht werden können. Dieser Entwicklungsaufwand ist jedoch häufig nicht notwendig, da sich die Montageaufgaben verschiedener großskaliger Produkte durchaus ähneln. So unterscheidet sich beispielsweise der Turmaufbau einer WEA kaum von dem Turmaufbau einer Abgasanlage: In beiden Fällen müssen rotationssymmetrische Hohlprofile ausgerichtet und montiert werden.

Durch eine Systematisierung generischer (allgemeingültiger) Prinzipien könnten technische Hilfsmittel für die produktübergreifende XXL-Montage zukünftig aufwandsarm entwickelt werden.